TU DU's

FE KEINE ILLEGALEN ODER BEDROHTEN PFLANZENARTEN

Der Handel mit gefährdeten Arten im Internet boomt. Nicht nur bedrohte Tierarten oder Produkte wie Elfenbein oder Leder aus Schlangen- oder Reptilienhäuten sind lukrative Produkte, auch seltene Pflanzenarten werden gehandelt. So gelangen zum Beispiel tropische Hölzer oder Zierpflanzen auf den Markt, deren Bestand im Ursprungsland gefährdet ist. Der Anbau einiger Pflanzen im Garten ist zudem verboten oder genehmigungspflichtig, da sie als Betäubungsmittel reguliert werden. Dazu zählen zum Beispiel Nutzhanf oder einige Mohnarten. Illegal importierte Pflanzen können außerdem Krankheiten einschleppen oder eine Gefahr für die heimische Flora darstellen, zum Beispiel indem sie bestehende Arten verdrängen.

Tu Du's

Beteilige dich an Crowdsourcing-Aktionen.

Tu Du's

Sorge für ausreichend Bewegung und Sport.

Mehr erfahren
Tu Du's

Wenn du die Möglichkeit hast, verwende Solarzellen auf deinem Dach.

Zurück