Springen Sie direkt:
Das Bild zeigt Bastelwerkzeuge auf einem Tisch
Bild: Jo Szczepanska | unsplash.com

CYC LOOP Fair Trade Designwork­shops für Jugend­liche

Ziel 8: Menschen­würdige Arbeit und Wirtschafts­wachstum , Ziel 12: Nachhal­tiger Konsum und Produktion

Wie entwirft man Produkte, die zum einen nachhaltig sind und zum anderen zu fairen Bedingungen produziert werden? Dieser Frage hatten auch Schülerinnen und Schüler des Richard Riemerschmid-Berufskollegs in Köln. Die Antwort gab ihnen ein Workshop von Stadt Land Welt e. V.

Der Verein versteht sich als Plattform zur Vernetzung und Durch­führung von Bildungs-, Design- und Kultur­pro­jekten zu Nachhal­tigkeit, Umwelt und Entwicklung.

Ein Angebot des Vereins sind die sogenannten CYC LOOP Fair Trade Design Workshops. Umwelt- und Entwick­lungs­themen werden darin praktisch erfahrbar. Planspiele lassen die Teilneh­menden in die Rolle indigener Völker oder nepale­si­scher Lohnar­beiter in Katar schlüpfen. Dabei hinter­fragen sie die Herkunft unserer Alltags­pro­dukte und lernen den fairen Handel als Alter­native kennen.

Anschließend werden die Teilneh­menden selbst kreativ: Sie entwi­ckeln nachhaltige Produkte und erhalten die Möglichkeit, diese bei Fair Trade-Werkstätten in Auftrag zu geben.

Die CYC LOOP Fair Trade Design Workshops werden für Schüle­rinnen und Schüler aller Schul­formen zwischen zehn und 20 Jahren angeboten. Ein ähnliches Angebot besteht für Lehrkräfte, Referen­tinnen und Referenten der freien Bildungs­arbeit und Pädagogen und Pädago­ginnen an Jugend- und Bürger­zentren.

 

Zurück