Springen Sie direkt:
Bild: Charlotte Wulff

17 Ziele, 17 Zelte

Ziel 17: Partner­schaften zur Errei­chung der Ziele

Unter einem großen Zeltdach sitzen junge Menschen auf einer selbst­ge­bauten Couch aus Heuballen und alten Kaffee­säcken und unter­halten sich angeregt, während sie warten, dass der Niesel­regen wieder aufhört. Ein paar Meter weiter fällt krachend ein überdi­men­sio­niertes Jenga-Spiel in sich zusammen. Drumherum stehen Zelte aus Pappe, die dem Regen trotzen. In der Ferne läuft Musik.

Wir befinden uns im #17Ziele-Zeltdorf, einem Projekt, das Studierende der Ecosign-Akademie für Engagement Global realisiert haben. Ziel des Projekts ist es, die 17 Ziele bekannter zu machen. Und das bedeutet, die 17 Ziele müssen dahin, wo viele Menschen sind. Im Sommer sind das Musikfestivals.  A Summer’s Tale, Highfield, Haldern Pop und Lollapalooza waren die Stationen.

Bild: Charlotte Wulff

Bild: Charlotte Wulff

Die Idee hinter dem Projekt ist einfach. Menschen sollen im Festivalkontext die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung lebendig erfahren können. Konkret heißt das, sie spielen das #17Ziele-Jenga oder gestalten T-Shirts oder Zelte mit Siebdruckschablonen.

Über die spiele­rische oder kreative Pause vom Festi­va­lalltag kommen die Besucher so mit den Studenten der Ecosign-Akademie ins Gespräch über die 17 Ziele.

17 Ziele, 17 Zelte in Bildern.

Zurück